Geschichte

Die 1959 gegründete Innung für Orthopädie-Schuhtechnik Berlin ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und vertritt augenblicklich 30 Betriebe mit dem Sitz in Berlin. Eine Pflichtmitgliedschaft besteht nicht, die Mitgliedschaft ist freiwillig. Mitglied können jedoch nur Meisterbetriebe bzw. Betriebe mit vergleichbarer Qualifikation (z. B. Ingenieur) werden.

Vorstand

Obermeister: Philip Zech
Stellvertretende Obermeister: Daniel Bürkner
Beisitzenden: Cristian Friedrich, Marcel Belling
Geschäftsführer: Bernd Rosin-Lampertius

Philip Zech (Firma Hartmann)

Aufgaben

Innungen, als traditionelle Organisationsformen des Handwerks, blicken zwar auf viele hundert Jahre Geschichte zurück, verstehen sich aber eher als moderne Dienstleister, denn als Traditionsvereine. Das schließt aber nicht aus, bestimmte Tradition trotzdem hochzuhalten.

Auch wenn die Innung für Orthopädie-Schuhtechnik Berlin satzungsgemäß primär der Vertretung der Interessen der Innungsbetriebe verpflichtet ist, können wir nach unserem Verständnis diese Aufgabe auf Dauer nur erfüllen, wenn wir zu einem fairen Interessenausgleich aller Beteiligten beitragen.

Aus diesem Grunde wurde auch ein Reklamationsausschuss eingerichtet, an den sich Krankenkassen bzw. Kunden wenden können, wenn sie Beschwerden über die Qualität ihrer Versorgung haben und eine Einigung mit der Lieferfirma nicht möglich ist.